Unsere Stimmen zählen,
auch nach dem Wählen!

„Es braucht endlich eine zeitgemäße Demokratie mit echter Mitsprache auf Augenhöhe.
Nur so lassen sich Unsere Probleme richtig angehen und miteinander eine lebenswerte Zukunft gestalten.“

Die erste Stimme die zählt

Ralf Lembach

Wesentliches

Kurz und knapp

Unsere Demokratie hat Fehler, die nicht behoben werden, da Parteien und Politiker davon profitieren.
Nur gemeinsam können Wir das ändern, doch leider fehlt dazu ein direkter Weg.

Daher bewerbe ich mich bei der Bundestagswahl wieder als freier Direktkandidat im Wahlkreis Aschaffenburg – Stadt und Landkreis.

Meine Kandidatur soll dabei eine seltene Gelegenheit ermöglichen.

Indirekt bessere Demokratie unterstützen. Mit der freien Erststimme.

Ziele meiner Kandidatur

Notwendigkeit der Demokratieentwicklung
Es braucht unsere Mitwirkung und echten Einfluss, um essentielle Fehler der Demokratie zu beheben.


Die Direktwahl als Abstimmung dafür
Schenke dieser meist ignorierten Grundwahrheit mit Deiner Stimme Aufmerksamkeit.

Politisches Selbstbewusstsein erwecken
Wieder Zuversicht in Politik entfachen und Dich motivieren selbst aktiv zu werden.


Braucht es eine bessere Demokratie?

Die Qual der Wahl

Wie ein Irrgarten, voller Sackgassen, drängt sie Uns in eine Richtung und verwehrt dabei eine freie Wahl. Heute noch verliert man seine kostbare Stimme, wenn die gewählte Partei an der 5%-Hürde scheitert.
Mit der Rang-Wahl (Ersatzstimme) ließe sich dieser Fehler leicht beheben.

Doch wie so oft stehen die etablierten Parteien, aufgrund von Interessenkonflikten, dem im Wege. Denn der drohende undemokratische Stimmverlust nötigt praktisch zu Ihrer Wahl.
Zu Unserem Nachteil unterdrückt das echten politischen Wettbewerb, und versperrt neuen Ideen und Ansätzen den Zugang in die Politik.

Zum Schaden Unserer Demokratie verhindern Parteien aus Eigeninteresse politische Innovation


Die gelähmte Gesellschaft

Diese rückständige politische Ohnmacht vergeudet nicht nur großes Potential zur Gestaltung Unserer Zukunft, sondern spaltet auch die Gesellschaft. Denn übergangen und ignoriert zu werden frustriert, was im besten Fall politikmüde macht, langfristig aber auch radikalisieren kann.

Doch in diesem Klima gedeiht hauptsächlich zielloser Streit, und kaum konstruktiver Zusammenarbeit, wodurch ideologische Gräben immer tiefer werden. Politisch wie auch gesellschaftlich.
So kann Unsere Demokratie aber nicht richtig funktionieren. Denn erst im konstruktiven Austausch vielfältiger Perspektiven kann sie ihre wahren Stärken entfalten.

Im Alltag der Menschen, wie auch den Parlamenten, braucht es motivierende Strukturen der politischen Zusammenarbeit


Zugang auf Augenhöhe

Für eine gute Zukunft Unserer Gesellschaft brauchen Wir endlich eine handlungsfähige Demokratie, um jetzige, aber auch kommende, Herausforderungen richtig meistern zu können.

Denn der vor Uns liegende Wandel betrifft Alle und wird nur gelingen wenn möglichst viele dabei mitmachen. Der übliche Politikstil, einer über den Rest herrschenden Mehrheit, ist dafür aber ungeeignet und allgemein nicht mehr zeitgemäß.
Politik sollte mit den Menschen gemacht werden, nicht über sie hinweg.

Ein motivierender Zugang auf Augenhöhe zum Lösungsprozess würde Alle dazu einladen, an der Gestaltung Unserer Zukunft mitzuwirken.

Langfristig tragfähige Lösungen entwickeln sich nur im Miteinander


Es braucht endlich ein Umdenken, wie Wir Probleme innerhalb Unserer Gesellschaft angehen, sonst scheitern wir bei den Globalen



Warum mich unterstützen?

Zeitgemäße Demokratie

Die heutige rückständige „Obrigkeitsdemokratie“ erlaubt Uns kaum echte Möglichkeiten der Mitwirkung. Das sollten Wir nicht länger hinnehmen und endlich echten Zugang zum politischen Prozess einfordern.

Der Fortschritt eröffnet dabei ganz neue Wege, die politische Energie der Menschen konstruktiv zu bündeln, um im Miteinander die Zukunft zu gestalten.

Doch übliche Partei Politiker werden uns dabei nicht helfen. Sie sind zu sehr in ihren Strukturen gefangen. Nur wir selbst können dafür sorgen, durch die Wahl geeigneter unparteiischer Kandidaten.

Wir dürfen nicht länger nur darauf hoffen, die Richtigen zu wählen, um die Probleme zu lösen.
Wir brauchen selbst dazu die Möglichkeit


Seltene Gelegenheit ein Zeichen zu setzen

Mit meiner Kandidatur mache ich die Direktwahl zur Abstimmung für eine bessere Demokratie. Ohne Nachteil kannst du daran teilnehmen und diese, meist ignorierte, Notwendigkeit indirekt über die Erststimme unterstützen.

Jede Stimme mehr gibt diesem Vorhaben zusätzliches Gewicht, die durch meine parteilose Kandidatur weiter verstärkt wird.
Vielleicht gelingt es dadurch sogar neues politisches Selbstbewusstsein zu erwecken.

Es liegt in Unseren Händen, echten Wandeln anzustoßen


Du hast Einfluss!

Sprich mit Familie, Freunden, oder Bekannten darüber und motiviere sie auch dazu.

Ja, es ist wirklich schwer Menschen für Politik zu begeistern.
Viele sind bei dem Thema einfach misstrauisch oder glauben nicht, dass man überhaupt etwas bewirken kann.

Hoffentlich gelingt es Uns, das gemeinsam zu ändern.

Politik ist zu wichtig, sie Politikern zu überlassen



Meine Vision und Ansichten

Durch die Umstände der Wahl löse ich meine politischen Ansichten von der Kandidatur. Trotzdem möchte ich einen Einblick geben, was mich politisch antreibt. Bewusst verzichte ich dabei, spezifische politische Forderungen zu stellen. Gerne beantworte ich doch Deine Fragen.

Vorwort

Ähnlich der Demokratie, sind Wir mehr als die Summe Unserer Teile.

Der Erfolg hängt von dem geregelten Miteinander und Zusammenhalt ab. Entscheidend dabei ist die gemeinsame Handlungsfähigkeit, die mit der Bereitschaft und Fähigkeit zum konstruktiven Kompromiss wächst.

Wissenschaftliche Methoden, Argumente und Vernunft, die sich gegenüber Kritik behauptet haben, sind dabei ein guter Leitfaden, für einen echten Konsens.
Mit neuen mediativen Verfahren überwinden wir Gegensätze und nutzen den Erfahrungsschatz der Menschen für die Gestaltung unserer Zukunft.


Unsere Verantwortung

Trotz all ihrer Schwächen und Fehler glaube ich an die Demokratie.

Unsere Pflicht ist es, sie immer wieder aufs neue mit Leben zu füllen, vor inneren wie äußeren Gefahren zu verteidigen und beständig mit den Möglichkeiten der Zeit weiterzuentwickeln.

Die heutige Schnelllebigkeit und immer komplexeren Bedrohungen drängen dabei zur Eile.

Durch mein Wirken, hoffe ich bei dieser Wahl einen kleinen Beitrag dafür leisten zu können und mit deiner Hilfe wird vielleicht sogar ein großer daraus.


Der Scheideweg

Unser Fortschritt ermöglicht Uns heute historisch einmaligen Wohlstand. Doch er kommt nicht ohne moralische und ökologische Probleme.

Denn durch falsch gesetzte Anreize schließt er zu Viele aus und basiert auf der rücksichtslosen Ausbeutung von Mensch wie Natur. Das ist auf Dauer weder nachhaltig, noch schafft es langfristige Sicherheit.

Wir stehen also vor historischen Entscheidungen mit großem gesellschaftlichem Konfliktpotential.

Gehen Wir diesen Weg weiter, oder nutzen Wir Fortschritt und Wohlstand, um bewusst eine bessere Welt zu schaffen?
Eine die unsere Umwelt bewahrt und anstrebt allen Menschen ein würdevolles Leben zu ermöglichen.


Meine Vision

Wir brauchen bessere Leitmotive für Unser kollektives Handeln, als Profitmaximierung und Wirtschaftswachstum.

Wie wäre es mit menschlichen Zielen?
Lasst Uns danach streben Glück, Gesundheit, Zufriedenheit sowie Liebe in der Welt zu maximieren, aber auch Mangel und Leid zu minimieren.

Wir könnten schon heute damit anfangen.
Denn es fehlt meist nicht an Ressourcen, sondern nur am Geld, das man über ein angepasstes globales Grundeinkommen den Menschen geben könnte.
Es ist das effektivste und einfachste Mittel, um allen eine echte Perspektive zu geben, Not zu verhindern und unschuldiges Leben zu retten.

Richtig umgesetzt würde das viele der heutigen Probleme lösen und zumindest abschwächen. Zu Unser aller Vorteil.


Große Möglichkeit und Verantwortung

Letztendlich teilen Wir diesen Planeten als eine globale Zivilisation und haben die historisch einmalige Chance ihn mit Unseren Fähigkeiten zu einem dauerhaften Paradies für Alle zu machen.

Die wahren Bedrohungen lassen heutige Konflikte primitiv und naiv erscheinen

Dafür müssen wir endlich lernen richtig zusammen zu arbeiten, um heutigen, wie folgenden Generationen echte nachhaltige Sicherheit, und Wohlstand zu ermöglichen.


Wird es Uns gelingen mit den Stärken, Unsere Schwächen zu überwinden?



Hilf mit

Als freier Kandidat bin ich voll auf Deine Mithilfe angewiesen, damit möglichst Viele von meinem Vorhaben erfahren. Jedes kleines bisschen Mitwirkung ist dabei wertvoll.

Sprich mit Deinem Umfeld über diese Gelegenheit bei der Wahl

Motiviere sie es auch zu tun.
Je mehr davon erfahren und mitmachen…

...desto größer ist die Chance, dass wir echte Veränderung anstoßen.

Die Wahl

Am 26. September werden mindestens 598 Abgeordnete des Bundestages wieder neu gewählt.
Deutschland ist dabei in 299 Wahlkreise geteilt, mit ähnlich großer Wählerschaft.
Bei der Wahl hat man zwei Stimmen.

Mit der Erststimme wählt man einen Direktkandidaten im Wahlkreis. Der mit den meisten Stimmen zieht als direkt gewählter Abgeordneter in den Bundestag.

Mit der Zweitstimme wählt man eine der möglichen Parteien und sie besetzten, in einem komplizierten Verfahren, mindestens 299 weitere Abgeordnete.

Die 299 Wahlkreise Deutschlands; In rot der Aschaffenburger

Freier Direktkandidat

Neben Direktkandidaten der Parteien können Bürger auch parteilos antreten, aber effektiv noch nie gewinnen.
Offensichtlich sind die Hürden (zu) hoch.

Dennoch möchte ich dieses seltene Privileg wieder ergreifen und als freier Direktkandidat im Wahlkreis Aschaffenburg antreten. Dabei möchte ich die Aufmerksamkeit auf eine mögliche und nötige bessere Demokratie lenken.

Alle Wahlberechtigten mit gemeldeten Erstwohnsitz im Wahlkreis Aschaffenburg können mich wählen.


Mir helfen können Alle!

Gemeinden des Wahlkreises Aschaffenburg

Wahlkreis Aschaffenburg

In den bisher 19 Bundestagswahlen seit 1949 wurde der Wahlkreis Aschaffenburg bisher nur von fünf CSU-Direktkandidaten gewonnen. Die Drei der letzten 50 Jahre waren dabei alle Juristen. Ist das Ausdruck einer gesunden Demokratie?
Auch die 20. Direktwahl wird wieder die CSU-Kandidatin mit großem Abstand gewinnen, wodurch die Erststimme praktisch ohne echten Einfluss ist.

Doch das gibt seltene Gelegenheit:
Die Direktwahl als Abstimmung für bessere Demokratie